Zum Inhalt springen

Klimaschutzmillion für eine lebenswerte Josefstadt

Begrünung im öffentlichen Raum

Vergangenen Sommer hat die Bewohnerinnen und Bewohner vor allem das Thema „Hitze in der Stadt“ beschäftigt, weshalb ein Schwerpunkt im Budget 2020 auf der Begrünung des Bezirks liegt:

Mit 830.000 Euro werden zahlreiche neue Baumstandorte geschaffen und so langfristig Maßnahmen zur Abkühlung gesetzt. Die Bezirksvorsteherin baut darauf, dass Vizebürgermeisterin Hebein das erfolgreiche Baumpflanzungsprogramm auch in Zukunft fortsetzt. „Um unseren Kindern zu zeigen, wie wichtig Klimaschutzmaßnahmen sind, werden wir in diesem Frühjahr außerdem die Fassadenbegrünung der Volksschulen Lange Gasse und Zeltgasse umsetzen“, erklärt Mickel-Göttfert

Damit Bürgerinnen und Bürger Ideen und Anregungen für Begrünungen sammeln können, werden im Frühling Innenhofspaziergänge gemeinsam mit der Gebietsbetreuung angeboten. Wer darüber hinaus Fragen zum Garteln und Begrünen in und um die eigenen vier Wände hat, wird in einer gemeinsam mit der Lokalen Agenda 21 organisierten Informationsveranstaltung Antworten auf alle Fragen bekommen. Die Bezirksvorsteherin fügt hier hinzu: „Wir haben uns dafür stark gemacht, umfassende Klimaschutzmaßnahmen zu setzen – und werden mit der Klimaschutzmillion viel Gutes für die Josefstadt erreichen können!“

Coole Straßen

Eine weitere Maßnahme des Bezirks gegen die sommerliche Überhitzung ist die Einbindung in das Förderprogramm „Coole Straßen“. Dabei prüfen wir gerade Standorte für sowohl temporäre als auch dauerhafte bauliche Maßnahmen, und werden diese bis zum nächsten Sommer anstoßen.

Plastikfreie Josefstadt

„Mit der Initiative „Plastikfreie Josefstadt“ haben wir ein Bürgerbeteiligungsverfahren budgetiert, um uns hier gemeinsam mit Alternativen zu Einwegplastik auseinander zu setzen“, so die Zielsetzung der Bezirksvorsteherin zur Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Ein Leitfaden, der im Frühjahr an alle Haushalte verschickt wird, soll dazu Tipps und Tricks liefern, um Plastikvermeidung im Alltag zu erleichtern.

Klimaschutzpreis

Nachdem am 22. Oktober mit dem Climate Talk Josefstadt der Startschuss zur Einreichfrist für den Josefstädter Klimaschutzpreis erfolgte, können noch bis zum 31. Jänner innovative Ideen oder Konzepte die zum Thema Klimaschutz im 8. Bezirk eingereicht werden. Zu gewinnen gibt es in jeder der vier Kategorien jeweils 500 Euro für die beste Idee und 900 Euro für das beste Projekt. Nähere Informationen finden Sie unter www.wien.gv.at/bezirke/josefstadt/umwelt. Die Auszeichnungsveranstaltung findet am 25. März um 18:30 in der Bezirksvorstehung, Schlesingerplatz 4, statt. Um Anmeldung unter post@bv08.wien.gv.at oder unter 01 4000 08115 wird gebeten.

Arbeitsprogramm für den Klimaschutz

Nachdem im Oktober 2019 über 70 Bürgerinnen und Bürger beim „Climate Talk Josefstadt“ ihre Ideen und Anregungen für den Klimaschutz in unserem Bezirk eingebracht und mit Expertinnen und Experten diskutiert haben, arbeiten wir gerade fraktionsübergreifend ein Josefstädter Klimaschutzprogramm aus, welches im Frühjahr 2020 fertiggestellt wird.

Schulprojekt zum umweltbewussten Umgang mit Elektroaltgeräten

Eine der Anregungen des „Climate Talk Josefstadt“ wird gleich zu Beginn des Jahres 2020 in die Tat umgesetzt: Im Gymnasium Feldgasse findet eine Woche lang ein Schulprojekt zu Elektroaltgeräten statt. In diesem Rahmen sind auch Bürgerinnen und Bürger am 27. Februar um 16:00 zu einer Informationsveranstaltung der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle im Festsaal des Gymnasiums Feldgasse eingeladen. Dort kann man sich erkundigen, wie umweltbewusst mit Elektroaltgeräten umgegangen werden kann. So kann jede und jeder einen Beitrag zum Umweltschutz leisten!