Zum Inhalt springen

Arbeitsprogramm 2019

Begrünung gegen Hitze in der Stadt, Freiraum für Kinder und Jugendliche und Verkehrsfragen im Fokus

Damit sich die Josefstadt in Zukunft weiter so positiv entwickelt, arbeiten wir 2019 mit einem Budget von 4,4 Mio. Euro, womit wir viel für die Lebensqualität im Bezirk tun können. Die Schwerpunkte im Jahr 2019 liegen bei Investitionen in Kinder & Jugendliche, bei der Bekämpfung von Hitze in der Stadt und der Auseinandersetzung mit Verkehrsfragen im Bezirk. Besonders freut mich die Öffnung des Gartens der BVA ab Herbst, da gerade in dicht verbauten Gebieten wie der Josefstadt vorhandene Grünräume der Bevölkerung zugutekommen sollen.

Begrünung gegen Hitze in der Stadt

Die Josefstadt ist ein Klimabündnisbezirk. Letzten Sommer hat die Bewohnerinnen und Bewohner vor allem das Thema „Hitze in der Stadt“ beschäftigt, weshalb ein Schwerpunkt im Jahr 2019 auf derBegrünung des Bezirks liegt. Mittels Baumpflanzungen in der Feldgasse, Florianigasse und bei der U- Bahn-Station Josefstädter Straße wird der Kampf gegen „Urban Heat Islands“ gestartet. Weitere Standorte werden auf die Möglichkeit zur Begrünung überprüft, dabei freut sich der Bezirk über Vorschläge der Josefstädterinnen und Josefstädter.

BVA Garten für alle geöffnet

2018 fanden die Vorbereitungsarbeiten für die Öffnung des Gartens der BVA statt, die Mitte des Jahres 2019 abgeschlossen sein werden. Dieser bietet mit über 3000m2 viel Raum für Erholung und Entspannung und wird ab Herbst 2019 für alle Josefstädterinnen und Josefstädter geöffnet sein.

Mit dem Beschluss der Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes im Gemeinderat im Frühjahr 2019 wird die rechtliche Grundlage geschaffen, um einen öffentlichen Durchgang zum Garten des Palais Strozzi zu ermöglichen. Wir werden alles daran setzen, um in Gesprächen mit den betroffenen Eigentümern die Öffnung auch zu realisieren.

Im Zuge der Verhandlungen über die Generalsanierung des Palais Auersperg fordert der Bezirk einen öffentlichen Zugang zum wunderschönen Garten des Palais, da gerade im innerstädtischen Bereich der vorhandene Grünraum der Bevölkerung zugänglich gemacht werden soll.

Kinder und Jugendliche: Freiraum für die Jüngsten

Dass sich Kinder und Jugendliche in der Josefstadt wohl fühlen und entfalten können, ist ein wichtiges Anliegen des Bezirks.

Im Schönbornpark wird es mehr Raum für die Kleinsten geben. Die Erweiterung und Umgestaltung des Spielbereichs für Kleinkinder wird 2019 realisiert. Hier wird der Kleinkinderspielplatz um 15% vergrößert und ein großes Wasserspiel integriert, sowie ein Baum gepflanzt.

Die Sanierung der VS Lange Gasse wird über die Sommermonate um rund 823.900,- Euro fortgesetzt. Dabei werden der Turnsaal und die Garderoben erneuert.

Auch das kostenfreie Betreuungsangebot für Kinder im Indoor-Spielplatz „Jojo“, sowie die ganzjährige Betreuung der Kinder durch den Familienbund samt Angebot der Parkbetreuung und des Jugendtreffs in der Kochgasse werden fortgesetzt. Ebenfalls wird die zusätzliche Winterbetreuung im Volkskundemuseum von 12.1. bis 9.3. jeweils an den Samstagen zwischen 13:30 und 17:00 Uhr wieder durchgeführt.

Verkehrsfragen im Bezirk

Im Jahr 2019 legt der Bezirk ein besonderes Augenmerk auf das Thema Verkehr, denn dieses beschäftigt die Josefstädterinnen und Josefstädter intensiv.

Die Anrainerparkplätze sind bis zu 95% ausgelastet, deshalb spricht sich der Bezirk weiterhin gegen eine Öffnung für andere Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus. Der Vorteil des Anrainerparkens muss für die Josefstädterinnen und Josefstädter erhalten bleiben.

Außerdem setzt sich der Bezirk mit der Verkehrssituation in der Josefstädter Straße und Lerchenfelder Straße auseinander und wird dazu auch das Gespräch mit den Anrainerinnen und Anrainern suchen. Besonders im Hinblick auf die Zeit der Arbeiten zum Ausbau der U-Bahn-Linien U2 und U5 ist es wichtig, dass die Beeinträchtigung durch Verkehr und Lärm für die Anrainerinnen und Anrainer so gering wie möglich gehalten wird.

Das Fußgänger- und Radfahrprojekt in der Florianigasse ist im Endspurt. Es fehlen nur noch die Markierungen sowie die Baumpflanzungen. Wir freuen uns auf eine Eröffnung im Frühjahr.

 

Das detaillierte Arbeitsprogramm gibt es hier.

Kommentare(0)

Keine Kommentare vorhanden