Zum Inhalt springen

Kulturdialog Josefstadt

KünstlerInnen und Kulturschaffende diskutieren über Ideen, Projekten und Visionen für Kunst und Kultur

Das Kulturleben der Josefstadt bereichert und prägt den Bezirk. Am 13.2. luden wir deshalb KünstlerInnen und Kulturschaffende in die Räumlichkeiten der Bezirksvorstehung Josefstadt ein, um über Themen zu diskutieren, die diese bewegen. Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler gab zu Beginn einen Input.

Im Rahmen von World Cafés diskutierten über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Basis ihrer Erfahrungen und Wünsche über Ideen, Projekte und Visionen im Bereich Kunst und Kultur für den Bezirk in selbstgewählten Themenkreisen.

Besonders die Themen Finanzierung und Entbürokratisierung beschäftigt die KünstlerInnen und Kulturschaffenden im Bezirk intensiv. In den Themenkreisen „Stellung der Kulturvereine“ und „Finanzierung“ diskutierten die Gruppen über die Überwindung bürokratischer Hürden und Ideen finanzieller Unterstützungsmöglichkeiten.

Auch die Vernetzung war den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Anliegen. Im Themenkreis „Bewerbung und Information“ wurde nicht nur die Vernetzung unter den KünstlerInnen und Kulturschaffenden diskutiert, sondern auch die Kommunikation und Vermittlung von Projekten nach außen – online und offline.

So war auch die Sichtbarkeit und Zugänglichkeit von Kunst und Kultur ein stark angesprochenes Thema. In den Themenkreisen „Kinder und Jugendliche“, „Kunst im öffentlichen Raum“ und „Kunst privat“ unterhielten sich die Diskutierenden über Kulturvermittlung an Jugendliche und die Möglichkeit der Nutzung von öffentlichen oder privaten Räumlichkeiten, um Kunst und Kultur einer breiten Öffentlichkeit verfügbar zu machen.

Die Wünsche und Themen betreffen alle Ebenen – Bezirk, Land und Bund. Deshalb sind alle gefordert zusammenzuarbeiten.

Kulturpolitik braucht den Dialog und Austausch auf Augenhöhe mit KünstlerInnen und Kulturschaffenden. Wir sind dankbar, dass sich so viele beim Kulturdialog Josefstadt eingebracht haben. Die starke Beteiligung zeigt, wie wichtig der Austausch untereinander ist. Wir sind der Überzeugung, dass die Einbindung von KünstlerInnen und Kulturschaffenden in Politik und Verwaltung unsere Arbeit für Kunst und Kultur in dieser Stadt besser machen. Die Ergebnisse des Austauschs nehmen wir ernst und werden die Punkte im Detail bearbeiten.

Kommentare(0)

Keine Kommentare vorhanden