Zum Inhalt springen

Wasserrohrbruch Lenaugasse - Ursache nach wie vor ungeklärt

Fordere lückenlose Aufklärung durch die Stadt Wien

Ende August und Mitte September ist es in der Lenaugasse zu Wasserrohrbrüchen gekommen. Die Bezirksvorsteherin war damals sofort vor Ort und hat mit besorgten Anrainerinnen und Anrainern gesprochen, die vermuten, dass es hier einen Zusammenhang mit den Probebohrungen für den U-Bahn-Bau gibt. Daraufhin hat die Bezirksvorsteherin sofort die zuständigen Dienststellen der Stadt Wien kontaktiert und um Aufklärung gebeten. „Ich bin empört: Es ist nun über ein Monat vergangen und wir haben noch immer keine zufriedenstellenden Antworten erhalten. Ich fordere eine lückenlose Aufklärung durch die Stadt Wien. Ich erwarte, dass der Untergrund untersucht und erforderlichenfalls stabilisiert wird, damit derartige Vorfälle in Zukunft ausgeschlossen werden können. Es muss sichergestellt werden, dass die Probebohrungen keine Schäden an unseren Straßen und Häusern verursachen. Darüber hinaus poche ich darauf eine Umweltverträglichkeitsprüfung für den Bau der U-Bahn Linien U2 und U5 durchzuführen, damit sowohl während des Baus als auch während des Betriebs der U-Bahn Beeinträchtigungen der Anrainerinnen und Anrainer ausgeschlossen werden können,“ so Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert.

Kommentare(0)

Keine Kommentare vorhanden